Lieder am See > Gästebuch

Gästebuch

Kommentar von bertram | 16.08.2015

...oh Mann,ich habe es gestern leider nicht mehr geschafft zu kommen.
Nur damit ich nachweinen kann: Hätte es überhaupt noch Karten gegeben und wie wars denn überhaupt ?

Kommentar von Siggi | 14.08.2015

Hi zusammen! Waren letztes Jahr das erste Mal dabei. Kann nur sagen einfach geil. Kein Gedränge Platz ohne Ende! Tolles Ambiente. Gut und günstige Angebote. Ganz zu Schweigen von der musikalischen Zusammenstellung. Alte Erinnerungen werden wieder wach, einfach toll. Macht weiter so.

Kommentar von Petra | 14.08.2015

Hallo zusammen,

bin dieses Jahr das erste Mal dabei und freu mich schon riesig, hauptsächlich auf Sweet - da hing mal ein lebensgroßer Starschnitt von Bravo in meinem Zimmer :-)) .

Ja und dann als erfahrene Open Air Besucherin bin ich mal gespannt wegen den vielen süßen Kommentaren, wie das denn so wird ohne mitgebrachtes Essen und Stühle und Regendächer und und und :-))) Werd wahrscheinlich verhungern ;-) aber zumindest nicht verdursten, denn man darf echt bis 1,5 l alkfreie Getränke mitbringen o:) mal ehrlich, wo gib's so was? Also bis morgen in alter Frische!

Kommentar von Rainer S. aus L. | 11.08.2015

Ich werde dieses Jahr zum dritten Mal dabei sein, und ich finde das Festival gerade deshalb gut, weil es so ist, wie es ist. Macht bloß nichts anders, und die meckernden Ewig-Unzufriedenen können ja zuhause bleiben - wir werden euch nicht vermissen.
Wenn es das Verbot nicht gäbe, dass nichts zu Essen mitgebracht werden darf, würdet ihr sehr schnell alles mitbringen müssen, dann würde sich nämlich niemand mehr die Mühe machen, einen Verkaufsstand oder -wagen aufzustellen und Personal zu bezahlen.

Kommentar von Wolfgang | 08.08.2015

Wir sind wie immer dabei.
Meine Frau ist 50 % schwerbehindert.
Gibt es eigentlich Parkplätze nähe Eingang?

Kommentar von Dirk | 14.07.2015

Programm ist einfach spitze, ich freue mich schon

Kommentar von Steckdosen | 08.07.2015

Toller Ort, tolle Bandauswahl, ein glänzender Roger Chapman und eine klasse Organisation.

Kommentar von Titzi und Oscar | 03.04.2015

Das muss man sich fast geben - wir sind zwar schon gut über 65, da wird halt das Quartier die Glieder wieder gleichrichten. Aber die bands lassen uns jetzt schon rocken !
Die Dauerbesucher von Offenbach - leider schon Geschichte !

Kommentar von Koenigpower | 23.02.2015

Hallo zusammen, wollen wegen Golden Earring auf jeden Fall dahin und mit dem Wohnmobil auf den Campingplatz "Waldcamping Brombachsee". Eine Frage an die erfahrenen Teilnehmer: gibt es die Möglichkeit, nach dem Konzert mit dem Schiff wieder über den See zu fahren? Danke für ein Feedback und bis dahin. Koenigpower

Kommentar von Roland | 04.02.2015

Klasse Programm heuer, daß ich nochmal die " Sweet´s" sehen kann hät i nie gedacht, prima.
Nochmal zum Kommentar von Jochen O. 28.10.
Lieber Jochen du sprichst mir voll aus der Seele! Danke!

Kommentar von Anita D. | 23.01.2015

Programm ist einfach spitze!!

Jetzt noch "Human Touch" für die Biergartenbühne und der Tag ist genial

Kommentar von Brian | 18.12.2014

Achtung !Achtung! Ballroom Blitz trifft Radar Love!
..............................ist ja jetzt schon besser wie Pyras!!

Und jetzt noch Roger Hodgson in der Abenddämmerung....... auf diesem zauberhaften Gelände.......................................oder Tracy Chapmann..............Joan Armatrading.........

der 15.8.15 ist gerettet!! Classic Rock!

Kommentar von Jochen O. | 28.10.2014

Liebe Musikfreunde!
Was man hier für Kommentare lesen muss... Wenn nicht das "Lieder am See" Logo drüber zu sehen wäre, könnte man meinen, hier handelt es sich um eine Kritik über einen Seniorenheimausflug. Auch wenn wir wohl Alle schon älter sind, Freunde, Ihr habt ein Rockfestival besucht! Es findet zwar in einer Ferienanlage statt, aber es ist ein Rockfestival. Wer den Ablauf bei so einer Veranstaltung noch nicht kennt, möchte sich bitte belesen oder befragen. Da gibt es eine Bühne. Vor dieser Bühne stehen (stehen) die Fans. Manchmal sind Bereiche bestuhlt, aber nur manchmal und nicht vor der Bühne. Das war in der Oper oder im Fernsehgarten von Stefan Mross oder bei Flori Silbereisen. Es ist ein sehr lobenswertes Zugeständnis des Veranstalters an Leute die nicht mehr lange und gut stehen können, dass Klappstühle mitgebracht werden können. Das ist alles andere als selbstverständlich. Aber anstatt sich bei den Veranstaltern dafür zu bedanken, wird hier allen Ernstes eine Klappstuhlvermietung verlangt. Das Konzertbüro Franken leistet hervorragende Arbeit, schafft neben einem Klasse Umfeld super Musiker für geringen Eintrittspreis heran. Was sie dafür bekommen, sind völlig unverschämte und überzogene Kritiken. Es wird auch keiner gerne nass oder steht bei Gewitter im Freien, auch ich nicht. Aber es ist ein Open Air Festival! Es ist Sommer mit Gewitter Wahrscheinlichkeit und es gibt Wetterberichte. Also Wetterfest kleiden und bei Angst flüchten, wie an jedem anderen Platz wo man sich bei Gewitter befindet auch. Soll der Veranstalter Hallen bauen (Zelte sind nicht sicher) die Bäume abschneiden und das Wasser im See ablassen?
Auf das Problem mitgebrachter Speisen möchte ich nur unwesentlich eingehen, weil es sich von selbst versteht, dass es so etwas nicht gibt. Oder nehmen Sie ihr Essen mit in den Biergarten oder aufs Oktoberfest? Dort würde es sich wenigstens finanziell lohnen. Das die Sicherheitsleute Ihre Speisen wohl wegwerfen mussten ist schade und nicht richtig, lag aber nicht an denen sondern an Ihnen. Denn es war eben ein Rockfestival und kein Seniorennachmittag...
Lieber Peter & Veranstalter, schreibt bitte 2015 für alle Musikfreunde, die diesen Unterschied noch nicht kennen, vorher die Konditionen auf Eure Website, dass wir uns nächstes Mal solche Kommentare sparen können. Macht weiter so. Es ist Klasse was ihr hier auf die Beine stellt! Und macht gefälligst nächstes Jahr schönes Wetter :-) In diesem Sinne. Rock on. Jochen O.

Kommentar von Waltraud | 24.10.2014

Es ist einfach unglaublich was manche Besucher erwarten !

Zelte, Schirme und Decken zum ausleihen, das ist einfach lächerlich. Wer zu einem Open-Air-Konzert geht ist selber für seine Ausrüstung verantwortlich und wer nicht im Regen stehen will, muss zu Hause bleiben und hat einfach Pech gehabt. Genauso bei Gewitter, da muss die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden, fertig. So sch.... das ist, aber vom Blitz getroffen werden ist auch nicht lustig.

Trotzdem noch ein Hinweis an das Team. Es wäre wirklich sinnvoll vor der Bühne einen Bereich abzugrenzen in dem KEINE Decken und Stühle erlaubt sind. Man kann es sich ja in den Pausen am See auf seinem Campingstuhl bequem machen.

Ich konnte dieses Jahr leider nicht dabei sein, freu mich aber schon sehr auf 2015 !

Kommentar von Anita D. | 15.10.2014

Es war mal wieder richtig toll.

Gigantisch war die Band "Human Touch" die hat mal richtig abgefetzt. Sorgten für spitzen Stimmung, gute Laune und passen super ins Programm.
Hoffe das "Human Touch" 2015 wieder mit von der Partie sind.

Freuen uns auf nächstes Jahr

Kommentar von Sparbrötchen | 22.08.2014

Bringt doch nächstes Mal am besten eigene Musik mit!

Rechtlich nicht korrekt, wenn ich so etwas lese...

Kommentar von Andreas | 22.08.2014

Wir waren bis jetzt jedes Jahr dabei und sind gespannt, was 2015 verboten wird, nachdem früher Sonnenschirme, dieses Mal Essen mitbringen verboten wurde: Offene Schuhe, blonde Haare oder Schildmützen? Liebe Veranstalter, das war keine gute Idee und rechtlich bestimmt nicht korrekt. Und die Umsetzung durch die Securitiy sehr unfreundlich und ohne Erklärung. Bitte klärt künftig im voraus auf und SCHRIFTLICH beim Ticketkauf, welche Schikanen ihr 2015 vorseht. Dann kommen wir eben nicht mehr.

Kommentar von Krümelmonster | 19.08.2014

Nachdem es hier langsam polemisch und teilweise beleidigend wird, mal wieder gemäßigte, sachliche Worte.

Ich denke wie so oft liegt in der Mitte die Wahrheit. Frage mich gerade, bei welchem Open Air Speisen wie Nudelsalat oder ähnliches mitgenommen werden darf. Von Campingstühlen vor der Bühne mal abgesehen. Ich bin seit dem ersten Mal dabei und fand es ohne Stühle angenehmer, Decken waren schon damals erlaubt.

Es ist und bleibt ein (Rock)-Konzert, finde irgendwo sollte ein Punkt sein. Was wird noch gefordert, den Fernsehsessel mitbringen und die Stehlampe aufstellen ?

Das Wetter war auch jedem bekannt, dafür gibt es entsprechende Kleidung.

Un wem es nicht passt, dass er seine Lieblingsspeisen nicht in aller Ruhe auf seinem Klappstuhl in der ersten Reihe eines (Rock-) Konzertes genießen darf, der sollte sich nach einer anderen Veranstaltung umschauen.

In diesem Sinne, bis zum nächsten Jahr, ich hoffe nicht gänzlich überdacht, mit Ohrensessel und Tupperware für jedermann....

Kommentar von to | 19.08.2014

Oh........................ jetzt hat sich aber der Veranstalter (aus dem Hintergrund!)) melden müssen!.(gewonnene Karten?!!).......................die Kritik wurde scheinbar etwas zuviel!!!

"Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung!!!"

Das ist schon auch extreeeeeeeeeeeeeeeeem lustig!!

Nur haben wir, liebe Anja, unsere Karten bezahlt! (immerhin zusammen allein für dieses Fest 600€ und insgesamt bestimmt schon über 3000€ !!!!!)

und da möchten wir einfach unsere Wünsche mit einbringen und haben aber einfach absolut keinen Bock auf solche (Achtung Ironie) saudoofen ..............................

Kommentar von Anja | 19.08.2014

Hallo Lieder-am-See-Team,

zunächst mal DANKE für die gewonnen Karten!!! Es war ein super Tag und wir haben uns sehr gefreut wieder dabei zu sein.
Großes Lob auch an die Feuerwehr, die die Parkplätze super beleuchtet hat (Wenn es auch an der Freundlichkeit der Herrn am Kreisverkehr etwas gehapert hat..) Wir mussten dieses Jahr auch überhaupt nicht warten, um aus dem Parkplatz nach Ende des Konzerts wieder rauszukommen. Lief alles reibungslos.
Nur eine Bitte: Wäre es möglich, den Bereich direkt vor der Bühne für Decken/Stühle/Bänke zu sperren? Es war dieses Jahr echt ein bisschen lästig, dass man permanent über irgendwelche Sitzgelegenheiten vor der Bühne gestolpert ist. Macht doch eine Absperrung, in die man nur zu den Konzerten rein darf. Aufhalten kann man sich ja zwischen den Konzerten außen. Und da sich jetzt bestimmt wieder ein paar Menschen darüber aufregen, die auf Sitzgelegenheiten angewiesen sind: Macht doch einfach einen separaten Bereich, wie es ihn bei jedem Konzert gibt, in dem Rollstühle, etc mitgenommen werden dürfen, wenn es nicht ohne geht.

Großes Lob an Human Touch: Wir fanden die Band, die zwischen den großen Konzerten im Biergarten gespielt hat, übrigens spitzenmäßig!


Ich möchte gerne noch ein bisschen was zu meinen Vorkommentatoren sagen:

- Regenwahrscheinlichkeit: Wie ihr so schön schreibt, war das miese Wetter angekündigt. Wir sind doch alle erwachsen und sollten in der Lage sein, uns vernünftig auf so einen Tag einzustellen. Vorbereitung ist einfach alles und getreu dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung“ : Wir hatten Regencapes, Regenhosen, Jacken, Pullis, feste Schuhe - alles dabei. Insofern finde ich es daneben, die Verantwortung an den Veranstalter abzugeben, der sich darum kümmern soll, dass doch bitte alle einen Schirm zum Unterstellen bekommen. Noch lustiger fand ich den Vorschlag Zelte aufzustellen, damit man sich bei Gewitter nicht unter die Bäume stellen muss. Tja.. wie soll ich sagen.. (Achtung: Ironie..) so eine Konstruktion aus Metallstangen in Wassernähe ist bestimmt förderlicher.

- Essen/Trinken: Es gab von Asiatisch über BBQ-Burger eine große Auswahl (Noch dazu alles sehr sehr lecker!!!). Und wem das nicht genügte: Keine 100m neben dem Eingang ist der Kiosk am Igelsbachsee! Dort gibt es noch jede Menge Auswahl. Wer sich über die Wartezeit bei den Verpflegungsständen beschwert: Einfach antizyklisch verhalten! Wir waren max. 3 Minuten am Kaffeestand angestanden. Timing ist alles! Dass man mitgebrachtes Essen wegschmeissen musste, ist natürlich nicht schön. Aber man hätte auch alles ins Auto zurück tragen können (ja ich weiss… es waren 10 Min zu Fuß zum Auto.. aber wer so an seinem Nudelsalat hängt, kann dieses Opfer schon mal bringen)

- MS Brombachsee: Ich war am Einlass gestanden und beinahe schockiert, wie vehement sich einige Besucher ohne Karten Zutritt verschaffen wollten. Großes Lob an die Damen von der Security, die das gut und ruhig hingebracht haben. Auch hier lässt sich wieder sagen: Wer sich nicht um Karten bemüht, hat halt einfach Pech gehabt. Wer zuerst kommt, malt zuerst.

In diesem Sinne: Wenn alle etwas weniger meckern und sich stattdessen besser vorbereiten und dann den Konzerttag ein bisschen entspannter angehen wird 2015 bestimmt super! Lieder am See: Wir sehen uns 2015 wieder!