Lieder am See > Gästebuch

Gästebuch

Kommentar von Rainer Petry | 08.08.2016

Schön, dass hier auch einige diesen unsäglichen Wellebrecher kritisiert haben. Ich war das erste Mal da, sah aber auch auf Bildern, dass es diesen in den letzten Jahren nicht gab. Egal in welcher Richtung die Bühne steht, das Teil war völlig überflüssig und hat die Wege erheblich gestört, was auch dem Veranstalter auffiel. Bleibt zu hoffen, dass sie die richtigen Konsequenzen ziehen.
Nur bitte keine Limitierung der Zuschauerzahl, das entspräche nicht dem Sinn solch eines Events und zweitens wäre ohne Schranken viel mehr Platz gewesen, wobei es ohnehin sehr locker war.
Und was ich gar nicht mag, sind Leute, die einfach nur dann etwas zu sagen haben, wenn sie etwas runtermachen wollen.

Kommentar von Harald | 08.08.2016

Klasse Konzert mit Foreigner als absolutem Höhepunkt. Alle Hits Klasse gespielt von der ersten Sekunde.
Zur Kritik am Sound:
Ich war viel unterwegs auf dem Gelände. Bei Foreigner ganz vorne war der Sound gut und die Lautstärke normal. An unserer Decke im hinteren Bereich war Marillion völlig übersteuert - vor allem die Bässe! Ähnlich bei MM irgendwo zwischen Mischpult und Absperrung nach vorne.
Der Preis für die Karte war absolut ok. Wem das zu viel ist sollte sich mal nach den preisen für die Scorpions bei den Schlossfestspielen in Regensburg erkundigen ... Da kann man 3x nach Enderndorf!!!

Wo waren die Jungs von Radio Gong? Zu viel Spalter???

Bis zum nächsten Jahr

Harald

Kommentar von Rupi | 08.08.2016

Insgesamt ein großartiges Konzert und Wochenende mit vielen, vielen Höhepunkten,
auch wenn der Soundmix tatsächlich nicht optimal war (das mit der Lautstärke vor allem bzgl. Bass und Bass-Drum stimmt schon... bei Marillion fuhr es einem immer wieder schockwellenartig durch den ganzen Körper und das Schlagzeugsolo bei Foreigner klang leider wirklich nach Matsch und kann man sich so auch sparen). Wer meint, dass er ein Line-Up dieser Güte zu Ticketpreisen von 16 Euro bekommen müsste, soll weiter träumen... aber bitte nicht über Veranstalter schimpfen, die Jahr für Jahr versuchen, für die Zuschauer in Spalt etwas wirklich Tolles auf die Beine zu stellen, was ihnen dieses Jahr ohne Zweifel gelungen ist. Es ist größer geworden. Ohne Risiken einzugehen, dass bei der Organisation dann nicht alles perfekt läuft, ist das nicht zu machen.
Was die Bands betrifft, so müssen sie für solche Festivals eine Mischung finden, um die Erwartungen von die-hard-fans und Gelegenheitshörern, die einfach nur Party machen und Hits hören wollen, unter einen Hut zu bringen (wobei Foreigner es da natürlich am leichtesten hatten, denn ihr Programm war das festiivaltauglichste... 13 Lieder und allesamt Hits).
Marillion, die mMn einen richtig guten Tag hatten (!), haben das ganz toll gemacht, Manfred Mann's Earthband gaben etwas zu sehr ihrer Improvisationslust nach, wodurch sich trotz Hit-Dichte ein paar Längen ergaben und bei Foreigner wird ohnehin nichts so groß geschrieben wie Unterhaltung, das sind (ich meine das nicht bös) abgezockte Profis, deren Show von Anfang bis Ende durchgeplant ist.
Man kann es nie allen Recht machen, aber hier müsste für jeden etwas dabei gewesen sein, der auch nur irgendwas mag und kennt von den jeweiligen Bands. Andy Frasco haben wir zu 90% (Zeltaufbau) verpasst und Mungo Jerry ist nicht so meins,
aber Stimmung haben auch die gemacht und ihren Fans hat es sicherlich gefallen. Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt
und deshalb gerne wieder, wenn mich das Line-Up auch nur annähernd so anspricht wie dieses Jahr.
Erfreulicherweise spielte auch das Wetter mit...
herzlichen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.
Und für die Zukunft toi toi toi, "Lieder am See" ist 'ne Superlocation
und ein tolles Event für Rockfans aus der ganzen Republik
(wir waren zu viert, kamen von Südbaden und Berlin... und waren uns einig dass sich die lange Anreise mehr als gelohnt hat).
LG Rupi

Kommentar von Peter | 08.08.2016

Schade!! Versprach doch das Line Up ein Musikerlebnis zu werden.
Andy Frasco hört sich wohl selbst gerne reden, hatte eher was von
Stand Up Comedy. Naja das ist wohl Geschmackssache. MMEB und Marillion empfand ich als lustlos runtergespielt, hatte meines Erachtens was von CD eingelegt und fertig. Foreigner wurde dann von einer unterirdischen Leistung der Techniker zu nichte gemacht, hatte was von Schulband PA auf einer Abiparty.
Als ebenfalls treuer Besucher der ersten Stunde bin ich auf nächstes Jahr gespannt. Die Umgestaltung des Geländes war hoffentlich dem Konzert des Vorabends geschuldet. Das Gelände gibt einfach eine solche Anordnung nicht her, muss es aber auch nicht, Seefestivalfeeling war bis dato der Charme der Veranstaltung, der bewahrt werden sollte. 08/15 Openairs gibts genug, bleibt bei eurem Alleinstellungsmerkmal bzw. kehrt wieder dahin zurück....

Kommentar von Earl | 08.08.2016

Been to alot of concerts over the years and I would have to say this rates as one of the best. The crowd was alive and most of the bands responded. Foreigner played all their top hits and left it all on the stage. Thanks for a great evening and we will see you next year.

Kommentar von Günter Knieling | 08.08.2016

Als Besucher der ersten Stunde hat uns der Umbau des Bühnen-
standortes geschockt, auch die Abgrenzung vor der Bühne, war nicht
optimal. Die neue Aufteilung, Bühne, Biergarten, Verkaufsstände,
hatte ein dauerndes Gerenne durch die Zuhörenden zur Folge. Der Flair der ersten vier Konzerte ist nicht mehr gegeben (little woodstock) - bitte kehren sie zur alten Aufteilung, siehe Kartenaufdruck, zurück und begrenzen sie die Zuschaueranzahl.

Kommentar von Beeda | 08.08.2016

Klar muss ein Rock-Konzet laut sein. Das soll es sogar, darüber würde ich mich nie beschweren, wenn der Sound passt. Wenn aber die Soundverantwortlichen so ein schlechtes Gehör haben und während des ganzen Foreigener-Konzertes nicht merken, dass die Bass-Drum völlig übersteuert ist und dadurch der ganze Sound kippt, dann frage ich mich schon, welche Unfähigen da am Werk waren und auch noch dafür bezahlt werden. Es ist sehr ärgerlich, wenn ich mir als absoluter Fan von Schlagzeug-Solos bei Foreigner die Ohren zuhalten muss, weil es jedesmal schmerzt, wenn der Drummer die Double-Bass bedient. Das kann's nicht sein. Sehr sehr schade, denn ansonsten war es ein super Konzert und Foreigner haben ein affengeiles Programm gespielt, das durch Unvermögen der Tontechniker leider komplett kaputt gemischt wurde. Eigentlich sollte man vom verantworltichen Mischer Schadensersatz fordern. Wo kann ich mich offiziell weschweren?. Vielleicht kann man hier Name und Anschrift der PA-Firma und des verantwortlichen Tontechnikers veröffentlichen?

Kommentar von Rainer Petry | 07.08.2016

Da hat man so ein tolles Festival auf die Beine gestellt, sogar das Wetter schwenkte kurz vor knapp noch ein, und dann liest man solche Kommentare. Der Sound war zwar laut, ja, es muss aber auch ein ganzes Festival beschallt werden, nicht ein Club. Noch weltfremder war die Aussage, dass der Preis zu hoch war; wer denkt, dass man für 16€ auch nur eine der drei Topacts auftreten lassen kann, der soll bitte weiter träumen. Und was an den spielfreudigen MARILLION und MANFRED MANN zu bemänglen gab, würde mich interessieren?
Wenn es irgendetwas zu kritisieren gibt, dann dieser unmögliche Wellenbrecher, der das Publikum spaltete, der Platz verschwendete und dahinter alles eng machte. Die Veranstalter appelierten mehrmals an die Fans auf der Wiese zusammen zu rücken, dies wäre ohne den Wellenbrecher und mit einem natürlichen Zuschauerstrom nicht nötig gewesen.

Kommentar von Mike unn' die Schnuckies | 07.08.2016

War ein stinkendgeiler Abend und der Beweis dass Rock'n'Roll immer noch lebt

Kommentar von Gunda | 07.08.2016

Hallo,
Location und Organisation war Top und sehr Professionell. Die Bands Marillion und Manfred Mann hatten wohl nicht ihren besten Tag gehabt. Naja zum Proben hat es schon gereicht. Die Soundanlage im 2.Teilbereich war am Limit. Hoffen nur das es nächstes Jahr damit besser wird. Keep on Rockin.

Kommentar von Frank Meyer aus Kassel | 07.08.2016

War eine echt tolle Veranstaltung!!! Top-Organisation!!! Vielen Dank!!! Nächstes Jahr hoffentlich wieder!!
Ich such noch das offizielle Plakat von Lieder am See 2016!
Irgend jemand ne Ahnung wo ich es bekommen kann???
Nachrichten bitte an : frankierocks@web.de

Kommentar von Andreas Spee | 07.08.2016

Super Festival,eine sehr entspannte Atmosphäre. Wir persönlich. Fanden die Organisation in Sachen Verpflegung sowie Rahmenprogramm sehr gut.die Auswahl der Bands wahr sehr abwechslungsreich. Entäuchend war der Mann am mischpult. Die Einstellung der bass drums war katastrophal. Das muss doch einer der Verantwortlichen mitbekommen. So kamen die anderen Instrumente kaum zur Geltung. Wenn schon der Boden bebt und die Ohren pfeiffen wegen dem nachhall. Gleichwohl würden wir die 350 km fährt wieder auf uns nehmen. Ein extra lob für die reibungslose Organisation der an und Abfahrt. Das kenn ich wesentlich schlechter (loreley)

Kommentar von Fred | 07.08.2016

Müsste ich Schulnoten vergeben dann würde es für die Lage am See eine
1 geben, und für die Veranstaltung selbst eine 5-.
Nehmt euch mal ein Beispiel an Pyras wie es geht , vor allem wenn zu den Sponsoren ein Radiosender und eine Brauerei gehören.

Kommentar von RuWo | 07.08.2016

Es war ein sehr schönes Festival. Alles war gut, Stimmung, Publikum, Bands, Organisation einfach alles. Wir haben es sehr genossen und freuen
uns schon auf 2017.

Kommentar von Gabriella | 07.08.2016

Ein herzliches Dankeschön an Alle die zu diesem perfekten Festival beigetragen haben.Ein wunderschöner Nachmittag in fröhlicher und friedlicher Stimmung unter Rockfans. Krönender Abschluß durch den fantastischen Auftritt von Foreigner.Ein Kompliment an die Technik- und Bühnenverantwortlichen, die für einen (fast) perfekten sound gesorgt hatten.

Kommentar von Markus | 07.08.2016

Ein schönes, friedliches und freundliches Festival.
vielen Dank an alle amtlichen und ehrenamtlichen Helfer, die für den reibungslosen Ablauf gesorgt haben.
Beste Band für mich Foreigner!!! Die haben nochmal richtig Stimmung gemacht!!!
Ich fand den Sound Klasse!!
ja, manchmal etwas zu laut, aber wem willst du es recht machen...... der Bass hat den ganzen Abend etwas Probleme bereitet, fand ich jetzt aber nicht so dramatisch......

Kommentar von Heidi | 07.08.2016

Hatten gestern einen richtig schönen Abend bei euch aber trotzdem muss ich mich der Kritik anschließen, der Mann am Mischpult hatte wohl nicht seinen besten Tag gestern... Und ich finde es schade, daß man sehr viel Zeit (zu viel Zeit) mit Anstehen für Bier ect. verbringt, das hätte man zügiger lösen können, wir haben uns dann entschieden, erst zuhause noch was zu essen. Trotzdem ist es ein sehr entspannendes Festival gewesen, danke schön!

Kommentar von Thomas Engelhard | 07.08.2016

Hallo!

Ich bin Segler und habe mein Boot am Festivalgelände. Wir bezahlen sehr viel Geld für unsere Liegeplatz. Wie uns die Security behandelt ist einfach eine Frechheit. Auch wir müssen mal auf unsere Toiletten. Wir ertragen gerne eine Abend das Festival. Aber unterstellt uns nicht andauernd dass wir uns auf des Gelände schleichen wollen ! Das Ganze sollte doch eine Sache von geben und nehmen sein !

Gruß
Thomas

Kommentar von Tomas | 07.08.2016

Nur mal ne kurze Anmerkung.
Aufn Biker und Musicfestival in Geiselwind gabs Shows und lauter Atraktionen UND echte berühmte Bands! Und wisste was?! Ein Tagesticket kostet da 16,00 € und keine 50,00 € !!! Und an der Abendkasse sich dann noch hinstellen und sich mit "Wir sind ein seriöses Unternehmen" brüsten nur weil ich fragte warum das so viel kostet?! Abzocke und mehr net. Für mich seit ihr gestorben.

Kommentar von Christian | 07.08.2016

Es war nicht zu laut, es war auch sehr gut gemischt. Es war Klasse!